Das Ensemble

Die Kinderoper Nürnberg gibt es schon seit dem Jahre 2003. Am Ende ihrer Studienzeit an der Musikhochschule Nürnberg gründete Friederike Langer mit ein paar Ensemblemitglieder die Kinderoper Nürnberg. Den Verein dazu gibt es erst seit 2015 mit dem Namen „Kulturkiste e.V.“

Viele junge Künstler haben bei der Kinderoper schon mitgemacht und stehen jetzt in Graz, in Trier oder am Nürnberger Opernhaus auf der Bühne.

Die Kinderoper Nürnberg ist schon in vielen Schulen in und um Nürnberg aufgetreten und begeistert durch ihre unkomplizierte Art, klassische Musik zu vermitteln.

Jede unserer Opern wird immer durch eine/n sehr guten Pianisten/ Pianistin am Klavier begleitet.

Das Ensemble besteht aus ein paar „alten Hasen“ die schon von Anfang an dabei sind und immer wieder neuen Talenten, größtenteils aus der Musikhochschule.

Alle Ensemblemitglieder haben ein großes Herz für Kinder, für klassische Musik und lustiges und gutes Kindertheater.


Friederike Langer

studierte in Nürnberg an der Musikhochschule für Musik Gesang und elementare Musikpädagogik. Schon während ihres Studiums gründete sie die Kinderoper. Die Kinderoper Nürnberg gibt es seit 2003. Sie ist schon in zahlreichen Schulen in und um Nürnberg aufgetreten.

Friederike Langer hat jahrelang als elementare Musikpädagogin an der Musikschule südlicher Landkreis Fürth gearbeitet. Nebenbei hatte sie zahlreiche Auftritte in verschiedenen Städten als freiberufliche Sängerin, z. B die Königin der Nacht an der Kammeroper Köln.

Seit 2011 arbeitet sie als Dozentin an der staatlichen Fachakademie für Sozialpädagogik, mit den Fächern Gesang, Musiktheater und Musik. Auch dort entstehen immer wieder, wunderschöne, kleine Theaterstücke.

Ein großes Anliegen ist ihr, Kinder für klassische Musik zu gewinnen und zu begeistern.

In der Kinderoper führt sie die Regie und singt einige Rollen: die Königin der Nacht in der Zauberflöte, die böse Hexe in Hänsel und Gretel und in Händel,Gauner, Halleluja, spielt sie auch einen Gegner Händels.


Herfinnur Arnafjall

Der Bariton Herfinn Árnafjall begann seine Gesangsausbildung in seiner Heimat, auf den Färöer Inseln, an der Føroyski sangskúlin. Danach studierte er 2 Jahre klassischen Gesang an der Reykjavik Academy of Singing and Vocal Arts. Anschließend setzte er seine Ausbildung in Privatunterricht fort, zunächst bei David Jones in New York und schließlich bei Douglas Yates in Fürth. Er ergänzte seine Ausbildung durch Teilnahme an verschiedenen Meisterkursen bei Inge Borkh, Christian Kube, Oliver Kloeter, Laurent Pillot und Christa Ludwig.

Seine ersten Produktionen absolvierte er mit dem Opernstudio Oberfranken, beim internationalen Musiktheaterfestival Oper Oder-Spree und an der Opernakademie Henfenfeld. Unter anderem war er als Escamillo und Zuniga in Carmen, als Leopold in Das weiße Rössl und als Eisenstein in der Fledermaus zu sehen.


Termine

Wir sind in der Adventszeit wieder im Sternenhaus am Hans Sachs Platz 2.
Karten gibt es nur über das Sternenhaus (Internet) oder am Ticket Corner 0911/2162777. Bitte bei uns nicht nachfragen, wir haben keinen Einfluß auf den Vorverkauf.

Am 6.Dezember sind wir um 9.00 Uhr um 10.45 Uhr und um 15.30 Uhr im Sternenhaus mit der kleinen Zauberflöte.
Für Kinder ab dem Vorschulalter.
Am 15.Dezember sind wir um 11.00 Uhr und um 14.00 Uhr mit Hänsel und Gretel im Sternenhaus.
Am 16.12 um 10.00 Uhr gibt es eine Schulvorstellung.

Auf Anfrage kommen wir gerne an Ihre Schule.

Wir freuen uns auf ihren Besuch,
ihre Kinderoper


Spenden

Spenden sind herzlich willkommen! Die Kulturkiste e.V wurde schon von der Sparkasse Nürnberg und von der Bouhon Stiftung unterstützt.

Gitti Rüsing

ist seit 2015 Mitglied der Kinderoper Nürnberg und spielt in der „Zauberflöte“ die 2. Dame und dem 2. Knaben. Ihr Markenzeichen ist ihre Vielseitigkeit im Gesang genauso wie im Theater. Sie spielte u.a Hauptrollen in den Musicals „Christa“ und „PanNai“, die Madam Herz in „der Schauspieldirektor“ oder die Ida in der „Fledermaus“. Sie singt in der Cover-Band „Take Red“, der Mittelaltermusikgruppe „Drachenmond“, ist in Kirchenkonzerten und Oratorien im fränkischen Raum zu hören und hat das Musikkabarett „Engelsgesang auf dem Highway to hell“ mit Gesang von Klassik bis Rock zusammen mit ihrem Mann Andreas Rüsing am Klavier. Mit diesem Programm gewann Sie 2016 beim Kölner Kleinkunstwettbewerb „Die Superchance“ den 2. Platz.

www.gitti-ruesing.de


Opern für Kinder

Die kleine Zauberflöte

 

Der Vogelfänger Papageno und der Prinz Tamino machen sich auf den Weg, die schöne Pamina aus dem Reich des Zauberers zu retten. Doch Paminas Mutter, die böse Königin der Nacht, hat andere Pläne. Glücklicherweise haben die jungen Männer eine magische Flöte und ein verzaubertes Glockenspiel dabei. Damit können sie jeden Feind besänftigen. Ob es ihnen gelingt, die schöne Prinzessin zu befreien?

Dieses Stück wird schon 13 Jahre aufgeführt. Im Sternenhaus ist dieses Stück Jahr für Jahr ausverkauft.

Ein Erzähler vermittelt die komplizierte Geschichte kindgerecht und witzig.

Für Kinder ab 5 Jahren geeignet. Dauer ca. 1 Stunde und 15 Minuten.


Hänsel und Gretel

 

Wer kennt nicht das altbekannte Märchen „Hänsel und Gretel“ der Gebrüder Grimm?

Als wunderbar vertonte Oper von Humperdinck bringt die Kinderoper die Geschichte in gekürzter Form auf die Bühne. Das schöne Hexenhaus verbreitet von Anfang an Spannung.

Wer sich am Schluss nicht vom Häuschen naschen traut, der kann sich auf einen Augen- und Ohrenschmaus freuen!

Dieses Stück gibt es schon 7 Jahre. Auch regelmäßig zur Adventszeit im Sternenhaus.

Auch hier vermittelt wieder eine Erzählerin zwischen Bühne und den Kindern.

Die Geschichte wird spannend erzählt, ist aber nicht zu gruselig und daher für Kinder schon ab dem 4 Lebensjahr geeignet.


Händel, Gauner, Halleluja

 

Dieses Stück ist eigentlich ein Krimi. Dieser Krimi stammt aus der Feder von Katharina Neuschäfer.

Händel lebt in London glücklich und vergnügt und ist dort sehr berühmt. Jedoch gibt es Feinde die ihn lieber tot als lebend sehen.
Eines Tages kommt sein alter Freund Telemann zu Besuch und merkt, daß nicht alles Gold ist, was glänzt. Im Gegenteil, jemand trachtet Händel nach dem Leben!Aber wer ist dieser Jemand?

Diese Oper ist gespickt mit wunderbarer Musik von Händel und endet mit dem großen Halleluja aus dem Messias.

Für Kinder ab 7 Jahren mit großem Spürsinn und guter Laune!

Der Opernkrimi dauert ca.1 Stunde.


Kontakt

Anschrift

Kulturkiste e.V

Friederike Langer
Herpersdofer Str. 4a
90469 Nürnberg

 

 


Impressum

Anbieter:

Kulturkiste e.V
Friederike Langer
Herpersdorfer Str. 4a
90469 Nürnberg

Vereinsregister:

201737

Vertreter:

1. Vorstand
Friederike Langer
2. Vorstand
Christopher Kessner

Umsatzsteuernummer:

241/109/61940

Redaktionsverantwortliche:

Friederike Langer

Rechtliche Haftung

Die Kulturkiste e.V ist um Richtigkeit und Aktualität der auf der Internetseite bereitgestellten Informationen bemüht.
Trotzdem können Fehler oder Unklarheiten nicht vollständig ausgeschlossen werden.
Die Kulturkiste e.V übernimmt deshalb keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Dafür wird die Kultukiste e.V keine Haftung übernehmen.
Auch haftet sie nicht für rechtswidrige oder anstößige Inhalte auf den verknüpften Seiten fremder Anbieter.
Von diesen Inhalten distanziert sich die Kulturkiste e.V ausdrücklich.


Silke Schrape

Ihre professionelle Gesangslaufbahn begann sie 1996 an der Musikhochschule Nürnberg-Augsburg (ehemals das Meistersinger-Konservatorium Nürnberg), wo Silke Schrape bis 2002 klassischen Sologesang studierte. In dieser Zeit absolvierte sie zahlreiche Meisterkurse unter anderem bei Prof. Thomas Pfeiffer (Stuttgart), Prof. Rudolf Piernay (London, Mannheim), Ks. Ute Trekel-Burckhardt (Komische Oper Berlin) und Douglas Yates (Kopenhagen, Fürth).

2002 schloss Silke Schrape ihr Studium mit Diplom erfolgreich ab. Im selben Jahr erhielt sie ein Stipendium der Richard-Wagner-Stipendienstiftung in Bayreuth.

Neben ihrer regen Lehr- und Konzerttätigkeit ist Silke Schrape seit 2003 als Gesangsdozentin an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg tätig.

Von 2007 bis 2012 war sie die Stimmbildnerin des Hans-Sachs-Chores Nürnberg.

Seit Herbst 2014 widmet sie sich der Stimmbildung beim Windsbacher Knabenchor.

Zahlreiche Engagements und Soloauftritte führten sie in den letzten Jahren quer durch Deutschland, ins europäische Ausland und Asien. Sie wirkte solistisch bei Konzertmitschnitten in Funk und Fernsehen mit.

Ihr breit gefächertes Repertoire umfasst neben Werken aus Oper und Oratorium auch Kunstlieder, Brechtsongs, freie Improvisation, sowie bekannte und weniger bekannte Lieder aus den frühen Tagen des Films.

http://www.silke-schrape.de/2rows/biografie.php